• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ZEITGENÖSSISCHE KUNST IM PARK

Eröffnung 19. Juni 2021

17:00 – 23:00 Uhr| Blera (VT)

Am 19. Juni 2021 wird der Skulpturenpark TERRA ARTE eröffnet.

Terra Arte ist ein Kunstprojekt inmitten der Naturlandschaft von Blera, einem kleinen Ort in der Nähe von Viterbo. Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Plastiken und Skulpturen, die der Bildhauer Sandro Scarmiglia in seinem privaten Park beherbergt.

Teilnehmende Künstler:

Alessandro Badolato, Angelo Bordiga, Caltanino, Tommaso Cascella, Pino Genovese, Karl Hartwig Kaltner, Antonio La Rosa, Roberta Morzetti, Pietro Perrone, Francesco Petrone, Sandro Scarmiglia, Giovanni Trimani, Alberto Timossi, Monica Pennazzi, Giulia Zincone.

Der Hausherr selbst zeigt in dieser Ausstellung das Symbol des Terzo Paradiso, eine Abwandlung von Michelangelo Pistolettos mathematischem Symbol für die Unendlichkeit, das sich – aus Erde und Kalk gemacht – perfekt in die Umgebung von Blera einfügt.

Terra Arte ist ein zeitgenössisches Projekt, das ständige Bewegung bedeutet. Die gezeigten Werke initiieren durch ihre gegenseitigen Bezüge einen künstlerischen Dialog, der zum Nachdenken über die Bedeutung der Kunst einlädt, die kein geringeres Ziel hat als die Welt zu verbessern.

Der Verein Terra Arte macht sich mit diesem Projekt in erster Linie die Vermittlung von Kunst zur Aufgabe. Verschiedene Künstler wurden gebeten, einen persönlichen kreativen Beitrag zu leisten, der sich perfekt in die Umgebung einfügt. Die im Freien aufgestellten Werke werden eins mit der Naturlandschaft und befinden sich dennoch in einem spannenden Dialog untereinander. 

Hinter dieser Idee steht das Bewusstsein, wie wichtig das Verhältnis zwischen Mensch und Natur ist; die Ausstellung soll zu einem respektvollen Umgang mit der Natur anregen.

Das gesamte Territorium von Blera, in dem sich der Park Terra-Arte befindet, ist für seine bedeutenden archäologischen Ausgrabungsstätten bekannt. Ein weiteres Ziel ist es daher, eine Symbiose zwischen Archäologie und zeitgenössischer Kunst herzustellen.

Alle Besucher, auch jene, die die Gegend bereits kennen, werden den Platz ganz anders und neu wahrnehmen, als Begegnungspunkt zwischen alt und modern, wie in einer Zeitreise zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Idee und Kuratierung: Sandro Scarmiglia, Velia Littera und Roberto Orazi.

Link: www.terraarte.it

2020 Stelen am Zentralfriedhof Wien im Gedenken an ermordete russische Kriegsgefangene

2019 Ausstattung und Gestaltung der Büroräume der Caritas Zentrale in Salzburg mit zahlreichen Bildern

  • Karl Hartwig Kaltner
  • Schmiedpointstr. 32
  • 5412 Puch-Salzburg
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 0043 664 3099376

Glas, Mode & Design